Archiv

Fluchtursache Europa bekämpfen! - Grenzen öffnen!

Demo - 16. September - 14 Uhr Bundesplatz

Fluchtursache Europa bekämpfen! - Grenzen öffnen!

Die Schweiz und Europa müssen endlich ihre Verantwortung wahrnehmen und die in der eigenen Politik begründeten Ursachen von Flucht und Migration bekämpfen:
Rüstungsexporte, Freihandelsabkommen, Rohstoffgeschäfte, Steuerbegünstigungen für Firmen, die in anderen Ländern Böden und/oder Menschen ausbeuten - dies alles sind wesentliche Gründe, weshalb Menschen flüchten oder auswandern.
Die Auslagerung der Grenzkontrollen in Länder ausserhalb der EU ist ein weiterer Teil der Abschottungspolitik. Um Menschen fernzuhalten werden Abkommen mit Staaten geschlossen, die bekannt sind für Menschenrechtsverletzungen.

Wir fordern, dass die Schweiz und die EU endlich beginnen, die wahren Fluchtursachen zu bekämpfen!

facebook
antira

Solidaritätlauf für Sans-Papiers am 2. September

Solidaritätlauf für Sans-Papiers am 2. September

Am 2. September findet in Bern der fünfte Solidaritätslauf für Sans-Papiers statt. Mit dem Lauf soll ein starkes Zeichen für die Rechte der Sans-Papiers gesetzt und Geld für die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers (www.sanspapiersbern.ch) gesammelt werden. Die Beratungsstelle führt jährlich um die 2000 Beratungen durch. Die Anliegen sind vielfältig und reichen vom Krankenkassenabschluss über Eheschliessungen bis zur Einschulung. Damit dies weiterhin möglich ist, sind die Beratungsstelle und die Ratsuchenden auf den Solidaritätslauf angewiesen.


„Die Gewerbepolizei und wir“ – Diskussionsrunde in der guten (AL-)Stube

„Die Gewerbepolizei und wir“ – Diskussionsrunde in der guten (AL-)Stube

Gewerbepolizei_Stube.jpg

Gruppierungen, die Kundgebungen, Demos, Stände oder andere Formen von politischen Aktionen im öffentlichen Raum organisieren, kommen kaum an der Gewerbepolizei der Stadt Bern vorbei. Viele Erfahrungen zeigen, dass diese zu oft mit eigenartiger Argumentationsführung die Bewilligungen ablehnen; Auflagen machen; Umzüge auf Platzkundgebungen beschränken; für Stände mit politischem Inhalt Gebühren verlangen, wenn ihr Politik-Verständnis nicht angesprochen wird, etc. Häufig bindet das Gesuch für eine Bewilligung unglaublich viele Ressourcen, die den Gruppierungen dann für den eigentlichen Inhalt der Veranstaltung fehlen.

Sonderzug zum G20 Gipfel 2017 - den Widerstand ins Rollen bringen

Sonderzug zum G20 Gipfel 2017 - den Widerstand ins Rollen bringen

Am Mittwoch, den 5. Juli, wird sich der Protestzug ZuG20 mit 12 Waggons von Basel via Stuttgart in Richtung Hamburg auf den Weg machen. Mit tausend AktivistInnen aus der Schweiz und Deutschland wollen wir bereits die Zugfahrt in die Hansestadt zu einem politischen Ereignis machen.


Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen im Hungerstreik!

Kundgebung, 9. Mai 2017, 18.00, Bahnhofsplatz Bern

Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen im Hungerstreik!

free_political_prisoners_palestina.png

Am 17. April traten 1’500 palästinensische Gefangene in israelischen Gefängnissen in den Hunger­streik. Sie fordern die Einhaltung ihrer grundlegenden Rechte.

Einladung zur Gründungsversammlung der Interessengemeinschaft «IG Haus der Vereine im Ringhof»

Einladung zur Gründungsversammlung der Interessengemeinschaft «IG Haus der Vereine im Ringhof»

Mittwoch, 7.Juni, 18.30-20.00 Uhr, anschliessend kleines Apéro in der Aula des Breitenrainschulhauses Breitenrainstrasse 42


Hände weg von meiner Rente!

Hände weg von meiner Rente!

Logo_quadratisch.png

Die AL Bern hat entschieden das Referendum gegen die AHV-Revision zu unterstützen.

Abstimmungen vom 21. Mai 2017

Abstimmungen vom 21. Mai 2017

Bild - Abstimmung.jpg

Eidgenössisch:

Energiegesetz: JA

Kanton Bern:

Beschluss des Grossen Rates betreffend den Projektierungskredit für die Verkehrssanierung Aarwangen - Langenthal Nord: NEIN

Beschluss des Grossen Rates betreffend den Kredit für die Asylsozialhilfe 2016 – 2019: JA

Stadt Bern:

Erweiterungsneubau Volksschule Pestalozzi: Baukredit: JA

Überbauungsordnung Uferschutzplan Abschnitt Neubrück: JA

 

Hier findest du die ausführlichen Begründungen zu unseren Abstimmungsparolen.


Bunt statt braun – Farbe bekennen gegen Rassismus!

Bunt statt braun – Farbe bekennen gegen Rassismus!

bunt_statt_braun_3.jpg

Am 18. März haben wir in der Innenstadt Ballone mit der Aufschrift „BUNT STATT BRAUN – FARBE BEKENNEN GEGEN RASSISMUS“ verteilt, damit in den Strassen sichtbar wird, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung keinen Platz in unserer Gesellschaft haben sollen und dürfen.

Berner Stadtrat gibt dem Gemeinderat den Auftrag, sich bei der Kantonspolizei für alltagstaugliche Mittel gegen Racial Profiling einzusetzen

Medienmitteilung vom 2. Februar 2017

Berner Stadtrat gibt dem Gemeinderat den Auftrag, sich bei der Kantonspolizei für alltagstaugliche Mittel gegen Racial Profiling einzusetzen

An der Stadtratssitzung vom Donnerstag, 2. Februar 2017 hat sich der Berner Stadtrat mit 50 zu 13 Stimmen bei 2 Enthaltungen dafür ausgesprochen, dass mindestens auf dem Gemeindegebiet ein Pilot mit einem Quittungs-System bei Personenkontrollen durchgeführt werden soll.
Quittungen sind ein effektives, alltagsnahes Instrument, welches Polizist*innen darin unterstützt, praxisnah und rasch zu reflektieren, ob eine Kontrolle angemessen ist und in Ergänzung mit Intervision zu Themen wie diskriminierender und anderweitigen menschenrechtswidrigen Handlungen ein ideales Hilfsmittel zur Unterstützung der Polizist*innen im herausfordernden Alltag.
Die AL Bern stellt aufgrund der Stellungnahme der KaPo zum Vorstoss fest, dass es bis ins höchste Kader der KaPo offenbar keinen Platz für eine Fehlerkultur gibt. Argumentiert wird von Seiten der KaPo, dass diskriminierende Kontrollen verboten sind, die Polizist*innen dies wissen und deshalb auch nicht machen – ganz nach dem Motto „was verboten ist, findet bei uns nicht statt“.

previous | next | page 1/12